KCM e. V. – Queeres Zentrum Münster
FaceBook Instagram RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben
  • „Pax Europa“ missbraucht den Tod von Malte für Hetz-Versammlung

Kein Platz für Rechtspopulismus, Rassismus und Queerfeindlichkeit!

Für den 7.10. hat die Gruppe „Pax Europa“ um den extrem rechten Michael Stürzenberger eine Hetz-Versammlung in Münster angemeldet. Vorgeblicher Anlass ist der tragische Tod von Malte, der 25-jährige trans*Mann, der am 27. August nach dem diesjährigen CSD-Ständefest hier in Münster bei einem brutalen, queerfeindlichen Hassangriff bewusstlos geschlagen wurde, mit Hirnblutungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und anschließend bis zu seinem Tod am 2. September im künstlichen Koma lag. Malte zeigte Zivilcourage, als er zwei Frauen gegen einen Angreifer verteidigen wollte, der sie queerfeindlich beleidigte. Sein Tod bewegt seitdem viele Menschen, weit über Münster hinaus.

Malte nahm an der CSD-Demo in Münster teil, um für Toleranz und eine vielfältige offene Gesellschaft und gegen Diskriminierung ein Zeichen zu setzen. Ausgerechnet extrem rechte Gruppierungen wollen ihn nun für ihre rassistische Zwecke instrumentalisieren, gegen Menschen mit Migrationsgeschichte und Geflüchtete, insbesondere Muslim*innen. Wir dürfen nicht zulassen, dass der Tod von Malte von diesen Menschen für ihren Hass missbraucht wird!

„Pax Europa“ will die Gesellschaft spalten und auseinandertreiben. Ihr Protagonist war auch Vorsitzender der Kleinstpartei „Die Freiheit“, die sich zugunsten der AfD vor einigen Jahren aufgelöst hat, da dem inhaltlich deckungsgleichen Programm mehr Umsetzungschancen durch die extrem rechte AfD zugetraut wurde. Stürzenberger schreibt für das rechte Blog „Politically Incorrect“, ist Pegida-Aktivist und wurde unter anderem wegen Beleidigung, Herabwürdigung religiöser Lehren und Volksverhetzung verurteilt.

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ Münster hat für den 7. Oktober 2022 eine Gegendemonstration angemeldet.

Lasst uns gemeinsam entschieden und deutlich zeigen, dass es in Münster und nirgendwo anders Platz für Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und soziale Ausgrenzung geben darf!

Wann: Freitag, 7.Oktober, 12 Uhr
Wo: Stubengassenplatz Münster

Weitere Infos unter: https://keinenmeter.noblogs.org/

Bringt Trillerpfeifen, Lärminstrumente und Transparente mit!

 
Vom 28.09.2022
Permalink: https://www.kcm-muenster.de/?p=1325
Kategorien: Aktuelles, Topthemen
Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Kennen Sie diese Beiträge schon?
 

 © KCM e. V. – Queeres Zentrum Münster - Alle Rechte vorbehalten. 
 Template: Heiko Philippski 
Top