Coming
out
Jugend-
gruppe
Gay &Grey
Niederlande
AG
Bikers
Schwule
Všter
Theke
 

Niederlande-AG

  

Miteinander kennt keine Grenzen. Das KCM freut sich, mit der Mitgliedsnummer 14741 Mitglied im niederlaendischen C.O.C (Nederlandse vereniging tot integratie van homoseksualiteit) geworden zu sein.

Te zamen zijn kent geen grenzen. Het KCM ist met de nummer 14741 lidmaat van het COC geworden.

 

Kurze Übersicht über die Niederlande-AG im KCM in Münster

Die Niederlande-AG wurde im Frühjahr 1995 gegründet und besteht aus ungefähr acht Personen (Herbst 2002). Der niederländische Teil der Arbeitsgemeinschaft wird durch die Euregio-Gruppe beim COC Twente Achterhoek gebildet und besteht aus ungefähr fünf Personen. Dem Zusammenschluss geht es vor allem um die Förderung homosexueller Emanzipation auf beiden Seiten der Grenze sowie die Bereitstellung von Know How. Es wird eine konstruktive Zusammenarbeit aus gegenseitigem Respekt vor der jeweils anderen Kultur angestrebt. Das niederländische "gezelligheid" und deutsche "Gründlichkeit" gut zusammen passen, zeigen die gemeinsamen Aktivitäten deutlich.

Für die Gründung der Arbeitsgemeinschaft waren zwei Umstände maßgebend. Erstens die Existenz des COC, der sich seit rund 50 Jahren für die Belange von Lesben und Schwulen einsetzt. Mit den dabei gewonnenen Erfahrungen kann natürlich auch der deutsche Teil erfolgreich tätig sein. Ferne spielt Münster für die niederländische Geschichte eine besondere Rolle, steht hier doch die Wiege der niederländischen Unabhängigkeit. In Münster befinden sich eine Reihe niederländischer Einrichtungen, die ihren Beitrag zum soziokulturellen Klima in der Stadt liefern. Alles zusammen bot eine gute Basis für die Zusammenarbeit zwischen dem COC Twente/Achterhoek und dem KCM.

Seit 1995 hat die Arbeitsgemeinschaft an folgenden Veranstaltungen teilgenommen:

  • Podiumsdiskussion über die Rechte von Homosexuellen innerhalb des Deutsch-Niederländischen Korps in Münster (August 1995).
  • Teilnahme am jährlichen schwul-lesbischen „standFest” in Münster seit 1995.
  • Teilnahme an den Festlichkeiten zum 50. Jahrestag des COC in Enschede (November 1996).
  • Podiumsdiskussion über Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der kommunalen Homopolitik zwischen deutschen und niederländischen Gemeinden (Februar 1997).
  • Deutsche Premiere des Oratoriums „Een eigen hooglied” in Münster (Juni 1997).
  • Mehrere Konzerte mit dem preisgekrönten niederländischen Chor „Vir Quaadrat” in Münster (Juni 1998 und Oktober 1999).
  • Gemeinsame Feiern zum Nikolaustag, abwechselnd in Enschede und Münster (seit 1999)
  • Einrichtung eines eigenen Sammelgebietes zur niederländischen Literatur innerhalb der KCM-Bibliothek (Juni 2000).
  • Teilnahme an verschiedenen kulturellen Aktivitäten in den Niederlanden (März 2000 und Februar 2001).
  • Deutsch-niederländische Tagesfahrt zur Gedenkstätte Bergen-Belsen (November 2001)
  • Inhaltliche Zuarbeit zu einem wissenschaftlichen Sammelband zur deutsch-niederländischen Toleranzgeschichte unter Redaktion von Prof. Dr. Horst Lademacher; ehem. Niederlande-Studienzentrum. (August 2002)

Andere Beispiele für die grenzüberschreitenden Aktivitäten sind die Durchführung eines niederländischen Sprachkurses für Deutsche sowie die enge Zusammenarbeit der Bibliotheken von KCM und COC. Es wird sowohl deutsch und niederländisch gesprochen und der speziell durch die Arbeitsgemeinschaft entworfene Folder ist sowohl in Deutsch und in Niederländisch gedruckt. Alle ein bis zwei Monate erfolgt wechselseitig in Münster sowie Enschede oder Hengelo ein Arbeitstreffen.

 

Kontakt: